SMART Mobility 2013

Please note that this track will be held in German only!!

Unterschiedliche Szenarien für 2020 zeigen einen Trend zu einer progressiven Globalisierung. Die Entwicklung von intelligenten Produkten (s.g. Smart Products), sowie ein neuer “smarter” Ansatz in den Ingenieurwissenschaften berücksichtigt konsequente Systemintegration in Kombination mit einer Zunahme des Informations- und Wissensaustausches. Eine enge Kooperation unterschiedlicher Domänen ist somit erforderlich. Im Bereich der Fahrzeugentwicklung beispielsweise zählen dabei Informationsmanagement und Product Lifecycle Management (PLM) zu den größten Herausforderungen.

Wissen organisieren

Die komplexen Beziehungen von Informationen und Wissen im  Produktentstehungsprozess sind unüberschaubar geworden. Der gezielte Zugriff auf bestehendes Wissen und auf Erfahrungen wird immer wichtiger, ebenso wie das Identifizieren von Wissensträgern und das Verarbeiten großer Datenmengen in Echtzeit.

Ziele

Der Track zielt (i) auf Unternehmen ab, die im Bereich Straßen- und Schienenfahrzeuge tätig sind und hier mit dem Thema Umgang mit Wissen und Informationsvernetzung in der Produktentwicklung konfrontiert sind sowie (ii) auf Forschungsinstitutionen, die (Bewegungs-)Daten einer mobilen Gesellschaft zu wirtschaftlichen Zwecken wie z.B. Marketing, Sicherheit oder Transport zu nutzen suchen. Die Vorträge werden einen Einblick geben, welche Anforderungen gestellt bzw. welche Lösungsansätze verfolgt und welche Erfahrungen damit gemacht werden.

Keynote

wird noch bekanntgegeben

Wichtige Termine

  • 05.September 2013 (parallel zur I-Know)

Kontakt

  • Andrea Denger (Virtual Vehicle) – Andrea.Denger (at) v2c2.at
  • Mark Kröll (Know-Center) – mkroell (at) know-center.at